Maschinen-Park

Nähmaschine  sollte gerade Stiche haben,  für alle Nähte die nicht dehnbar sind.
Zick-Zack können, für die Versäuberung von Stoffen, für alle Nähte die dehnbar sind.
Knopflöcher können. Ob in 4 Schritten oder automatische spielt keine Rolle,
Was die Maschine sonst noch was kann ist für Bekleidung nur Luxus.
Vorhanden sein sollten verschiedene Nähfüßchen wie Reisverschlußfuß, Nähfuß für gerade Nähte mit einem Durchlass in der Gesamtbreite des Zick-Zackstiches. Knopflochfuß, ob dann noch Füßchen für Säume vorhanden sind ist zweitrangig. Eine Nähmaschine näht mit 2 Fäden einer oben und einer auf der Spule.
Maschinen die nur 1 Faden haben arbeiten einen Schlingstich der sehr leicht aufgeht.

Overlook Maschine wird zur Versäuberung oder zusammennähen von Stofflagen benutzt. Gleichzeitig schneidet die Maschine mit einem beweglichem Messer überstehende Fäden und Kanten ab.
3- fädig        heißt 1 Nadelfaden und 2 Fäden die im inneren der Maschine von „Greifern“ geführt  werden, werden zum versäubern benutzt oder  versäubern und zusammen-nähen von dehnbaren Stoffen, dabei bleibt eine Nahtzugabe   3 – 7mm  wie bei T-Shirts. Außerdem kann damit ein Rollsaum entstehen was bei dünne  Stoffen toll ist.
4-fädig        heißt 2 Nadelfäden und 2 Fäden die von Greifern geführt werden. Durch den 2ten  linken Nadelfaden entsteht eine elastische Sicherheitsnaht, dadurch ergibt sich eine breitere Nahtzugabe 1-2mm mehr.

Coverlook Maschine  in der Regel 4 Fäden werden dazu benutzt die Säume von T-Shirts und dehnbaren Textilien zu nähen. Außerdem kann man meistens Gummiband annähen und die Maschine kann in der Regel auch alles was einen Overlook kann. Das umstellen der Maschine ist allerdings nicht einfach .

Zuschneidemaschienen   heute gibt es Kleine Handmaschine mit der jede Schneiderin einfacher mehrere Stofflagen zuschneiden kann. Das setzt allerdings ein bisschen Übung voraus.  Bei dünnen Stoffen kann ich das nicht empfehlen. Zu schnell verschwinden diese  im Messerbereich. Auch bei Rundungen ist einiges Geschick von Nöten.

Stickmaschinen  fangen bei 1 Nadelmaschinen an und enden bei 15 oder mehr Nadel für den  Hausgebrauch kann 1 Nadel reichen, ob die Stickerei Computer unterstützt ist        oder eigenständig stickt ist von der Arbeit abhängig die man machen möchte. Fast jede Nähmaschine kann einfache Stickereien anfertigen
Auch mit der Over-Coverlook lassen sich Dekonähte herstellen manchmal reicht schon ein tolles Garn um optische Highlights herzustellen
In der Industrie gibt es außerdem noch unzählige Spezialmaschinen wie:

Knopflochmaschine – Knopfannähmaschine –  2 Nadelmaschinen etc. auch ganze Automaten die fertige Hosentaschen liefern findet man dort.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: